Patent des Monats Dezember

  HI-Virus

Enzym-Schere gegen HIV

Am ersten Dezember ist Welt-AIDS-Tag. Aus diesem Anlass möchten wir die Aufmerksamkeit auf einen vielversprechenden Ansatz zur Heilung dieser verheerenden Krankheit lenken. Deutsche Forscher haben eine Genschere entwickelt, mit der sich das tödliche Virus wieder aus dem Körper entfernen lässt. Das dazugehörige Patent EP000002993229A1, das beim Europäischen Patentamt unter dem Titel „Maßgeschneiderte Rekombinase zur Rekombination asymmetrischer Zielorte in mehreren Retrovirenstämmen“ im September 2014 angemeldet wurde, ist unser Patent des Monats Dezember!

Die Diagnose „Ansteckung mit dem Humanen Immundefizienz-Virus“, kurz HIV, bedeutet eine lebenslange Therapie mit entsprechenden Medikamenten zur Unterdrückung des Virus, damit es nicht zum Ausbruch der Krankheit AIDS kommt. Denn beim Befall einer Zelle durch das HI-Virus werden virale Gene in die menschliche Zell-DNA eingebaut und verbleiben dort als sogenannte Proviren ein Leben lang.

Eine Heilung ist bislang nicht möglich, ein Impfstoff existiert ebenfalls nicht.

Forscherteams um Janet Karpinski und Frank Buchholz von der TU Dresden sowie Joachim Hauber vom Heinrich-Pette-Institut in Hamburg ist es nun gelungen, ein Enzym zu entwickeln, mit dem sich die fremde Viren-DNA wieder aus den menschlichen Zellen entfernen lässt („Rekombinase Brec1“). Die Wissenschaftler konnten sowohl an Zellisolaten von HIV-Patienten als auch im Tierversuch mit genmanipulierten Mäusen, denen menschliche, mit HIV-infizierte Lymphozyten gespritzt worden waren, zeigen, dass mit Brec1 über 94 % der Viren-DNA wieder aus dem menschlichen Genom herausgeschnitten werden konnte. Die Forschungsergebnisse wurden im Fachblatt „Nature Biotechnology" publiziert.

Das stellt eine enorme Verbesserung zu den bisher entwickelten molekularen Scheren dar, die lediglich ein Prozent des in die Zelle integrierten HIV-1-Erbguts erkennen können.

Bis zur Entwicklung einsatzbereiter Medikamente ist es noch ein langer Weg. Erste Studien mit HIV-Patienten sind in Planung. Bewährt sich diese Methode am Menschen, birgt sie ein enormes Potential, sind doch weltweit derzeit rund 37 Millionen Menschen mit HIV infiziert, bei zwei Millionen Neuinfektionen pro Jahr.

Das PNZ drückt die Daumen und wünscht einen gesunden und frohen Advent!

Quellen:

Nature Biotechnology: Directed evolution of a recombinase that excises the provirus of most HIV-1 primary isolates with high specificity, J. Karpinski et.al., Vol 34, 4, 2016

www.scinexx.de/wissen-aktuell-19883-2016-02-23.html

www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2016/02/23/mit-der-enzym-schere-gegen-hiv

www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/hiv-erstmals-gibt-es-hoffnung-auf-heilung-a-1078380.html

iq.intel.de/heilung-von-aids-mediziner-wollen-hi-virus-mit-genschere-aus-erbgut-schneiden/