Patent des Monats Februar

01.02.2019
  e.GO Mover Urheberrecht: Christoph Dernbach

Sensortechnik für autonomes Fahren

Auf der mit Spannung erwarteten Consumer Electronics Show in Las Vegas wurde in diesem Jahr eine Aachener Entwicklung gefeiert: Die e.GO MOOVE GmbH, ein Joint Ventures des Aachener Startups e.GO Mobile AG mit dem Automobilzulieferer ZF Friedrichshafen präsentierte auf der Messe den weltweit ersten vollelektrischen Kleinbus mit Straßenzulassung für autonomes Fahren!

Die grundlegende Technik wurde zusammen mit dem Institut für Kraftfahrzeuge der RWTH Aachen unter Leitung von Professor Lutz Eckstein entwickelt und 2017 mit dem Titel „Umfeldüberwachung eines Ego-Fahrzeuges“ zum Patent angemeldet. Die Patentschrift DE102017210266A1 steht für ausgeklügelte Sensor- und Visualisierungstechnik als Herzstück autonomer Fahrzeuge und ist damit unser Patent des Monats Februar!

Automobilingenieure arbeiten schon lange am Thema autonomes Fahren. Mit der neuen Technik ist ein weiterer wichtiger Schritt in diese Richtung gelungen. Mit ihrer Hilfe werden präzise Informationen über die aktuelle Verkehrssituation - dazu zählen Verkehrsinfrastruktur sowie andere Verkehrsteilnehmer- erfasst. Die so generierten Daten werden in einem Zentralrechner über maschinelles Lernen in Echtzeit ausgewertet. Basierend auf diesem Gesamtbild werden Steuerungsbefehle und automatisierte Fahrfunktionen für die jeweilige Fahrsituation ausgelöst. Bei dem zum Patent angemeldeten Verfahren kann das selbstlernende System neben den Sensordaten auch das Fahrerfeedback einbeziehen und sich so immer weiterentwickeln– ein Novum auf dem Gebiet!

Der „e.GO Mover „erfüllt die von der Norm SAE J3016 geforderten Bedingungen für die Autonomiestufe 4 – die hochautomatisierte Fahrzeugführung ist dauerhaft über längere Strecken gewährleistet. Bei einem möglichen Ausbau auf Level 5 (komplett autonomes Fahren) könnten Fahrersitz und Lenkrad auch verschwinden. Er beeindruckt zudem mit seinem wendigen, platzsparenden Design: bei einem Platzbedarf einer großen Limousine kann er bis zu 15 Passagiere aufnehmen.

Insgesamt steht der Aachener Kleinbus für High-Speed-Technologietransfer und Markteintritt.

2018, also bereits ein Jahr nach Gründung der e.Go Moove GmbH war der Prototyp fertiggestellt. In 2019 soll die Serienproduktion starten: Eine Kooperation mit dem internationalen Mobilitätsanbieter Transdev erschließt neben dem Deutschen auch den Französischen Markt.

Das Patent- und Normenzentrum wünscht der e.GO Moove GmbH weiterhin viel Erfolg!

„Von der Idee bis zum Produkt“ – Praxisnahe Dienstleistungen für Forschende, Unternehmerinnen und Unternehmer, Handwerkende, Gründende und freie Erfinderinnen und Erfinder bietet Ihnen Ihr Patent- und Normenzentrum Aachen!

Quellen und weiterführende Informationen:

https://e-go-mobile.com/de/news/pressespiegel/

http://www.e-go-moove.com/

Abbildung: http://www.e-go-moove.com/